Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Tiefenpsychologie Praxis

Anlässe für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die meine Praxis aufsuchen sind u.a.:

  • depressive Verstimmungen, anhaltende Freudlosigkeit, Gefühle von innerer Leere, suizidale Gedanken, …
  • Motivations- und Antriebslosigkeit, auch extreme Unruhe, sozialer Rückzug Tiefenpsychologie Praxis
  • dauerhafte Erschöpfung Tiefenpsychologie Praxis
  • ständiges Grübeln und Katastrophendenken
  • Gefühle der Hoffnungs- und Sinnlosigkeit
  • Essstörungen wie Anorexie, Bulimie, Binge-Eating Disorder
  • ausgeprägte Ängste (z.B. Trennungs- und soziale Ängste, Schulverweigerung, Leistungsversagen)
  • Selbstwertprobleme, Schwierigkeiten der Selbstfürsorge und Selbstabgrenzung
  • starke Stimmungschwankungen
  • Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen
  • schwer kontrollierbare Gefühle und Selbstverletzungen wie z.B. Ritzen
  • Kontakt – und Beziehungsschwierigkeiten, wiederkehrende Konflikte in sozialen Situationen unter denen Kinder und Jugendliche erheblich leiden
  • akute emotionale und/oder körperl. Krisen nach Trennungserlebnissen und -verlusten Tiefenpsychologie Praxis
  • Gefühle der Unfähigkeit und Überforderung
  • Verarbeitung von traumatischen Erlebnissen
  • körperliche Beschwerden ohne eindeutigen organischen Befund (z.B. unklare Kopf- und Bauchschmerzen) Tiefenpsychologie Praxis
  • Einnässen und Einkoten…..
  • Zunächst einige Beispiele:

    Ein Fünfzehnjähriger fühlt sich von Gleichaltrigen ausgeschlossen, meidet immer häufiger die Schule, beschäftigt sich oft bis in die Nacht hinein mit dem Internet, leidet unter der Trennung seiner hoch zerstrittenen Eltern und verletzt sich oft lebensgefährlich im freiwillig gewählten Freizeitsport.

    Eine Sechzehnjährige ist seit einem Jahr fast nur noch mit ihrer Körperpflege beschäftigt, meidet Bus und Bahn, benutzt in der Schule (heimlich) Händedesinfektionsmittel, isoliert sich in ihrer Freizeit. Tiefenpsychologie Praxis

    Ein Siebzehnjähriger erlebt sich selbst nach einem unverschuldeten Unfall als besonders schreckhaft, schläft nachts nur wenige Stunden durch, ist oft mit Erinnerungen an den Unfall beschäftigt, kann sich kaum konzentrieren. Tiefenpsychologie Praxis

    Solche und andere Beispiele aus dem Leben von Jugendlichen können Anlass für eine Psychotherapie bieten.  Tiefenpsychologie Praxis

    Im geschützten Raum (Schweigepflicht!) können Belastungen dargestellt, unbewusste Konflikte besprochen, gedeutet und interpretiert werden. Das Ziel der Psychotherapie ist es, einem/einer Jugendlichen einen Zugang zu passenden psychischen Verarbeitungsmöglichkeiten von Belastungen, Ängsten und Konflikten anzubieten. In Absprache werden Eltern, bedeutsame Bezugspersonen einbezogen. Tiefenpsychologie Praxis